Der Komponist und der Zauberspuk – Eine Playlist zu Jean Echenoz‘ Roman „Ravel“

9783827006936Einer der schönsten Musikerromane, die es gibt, ist für mich Jean Echenoz‘ Ravel. Aber ist das überhaupt ein Roman, dieses kleine, feine Kunstwerk von nur 110 Seiten? Es ist eine Preziose von Text, die der 1947 geborene französische Schriftsteller geschaffen hat, höchst verdichtet, dabei immer reizvoll funkelnd, konkret.

Wie eine Komposition von Ravel.

Auf den Tag genau zehn Jahre folgt Ravel dem Leben des Komponisten: Vom 28. Dezember 1927 bis zum 28. Dezember 1937, seinem Todestag. Eine seismografische Beobachtung kleinster Regungen und Erschütterungen: Das stundenlange Bad in der Wanne auf Greifenfüßen. Die Vorliebe des ständig müden Feingeists für blutige Steaks. Die unruhigen Gänge durch das Haus in Montfort-l’Amaury, das die Form eines Briekäse-Viertels hat und zur Straße hin nur ein Stockwerk, zum Garten jedoch drei. Weiterlesen und Hören auf Idagio →

Mehr über den Autor  /  Zum Anfang des Blogs

Advertisements
Der Komponist und der Zauberspuk – Eine Playlist zu Jean Echenoz‘ Roman „Ravel“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s